Infomappen > Infomappe 1  
   

Tod eines aus Großbritannien abgeschobenen Flüchtlings

Amara Mourad, 25 Jahre alt, ehemaliger Polizist, war vor zweieinhalb Jahren aus Algerien geflohen. Er kam nach Großbritannien, um politisches Asyl zu ersuchen.

Polizisten werden von bewaffneten Gruppen bedroht oder es wird ihnen Zusammenarbeit mit den "Terroristen" unterstellt, und sie werden von eigenen Leuten liquidiert. Wegen des Ausnahmezustandes können sie nicht den Dienst quittieren (amnesty berichtete öfters über diesen Umstand).

Im April 1997 wurde Amara Mourad von den britischen Behörden abgeschoben, mit Handschellen und gegen seinen Willen. Er wurde bei seiner Ankunft inhaftiert.

Am 6. Mai 1997 übergibt die algerische Polizei der Familie die Leiche des Betroffenen.

Das British Refugee Council bestätigte diese Informationen und das britische Innenministerium strengt eine Untersuchung an. Alle Abschiebungen aus Großbritannien sind vorerst ausgesetzt worden.

 

Zurück zu Inhalt

 

   
www.algeria-watch.org